2. Mädchenabend der DLRG-Jugend Frankfurt

IMG_20161215_165132

Bei dem diesjährigen Mädchenabend hatten wir uns einiges vorgenommen: immerhin musste unser Mädchenabend von 2014 getoppt werden! Eins vorweg: Es ist gelungen!

Nach einem gemütlichen Start mit einem ersten Kennenlernen und leckerem Essen, ging es richtig rund! Neben altbekanntem, wie Gesichtsmasken und Nägel lackieren, hatten wir für in diesem Jahr zwei Highlights in Petto. Zum einen hatten wir eine wahre Flechtmeisterin zu Gast, die allen hübsche Flechtfrisuren verpasste. Zum anderen waren die Mädchen kreativ am Werk und konnten ihre eigenen Stoffbeutel designen.

Die Zeit verging wie im Fluge und der Abend fand seinen Abschluss in einem lustigen Mädchenfilm.

Ein voller Erfolg! 🙂

Wurstseminar 2016

Mitte Oktober nahmen wir am Wurstseminar der Wambacher Mühle in Schlangenbad teil. Beim fachgerechten Zerteilen und Zubereiten einer Bio-Freilandsau beschäftigten wir uns damit, woher unser Fleisch eigentlich herkommt und wie die „Massenware“ Tier gehalten wird. Am Samstag ging es für uns um 7 Uhr morgens los. Nach einer kurzen Einführung in die Gewürzkunde bereiteten wir unser eigenes Mett zu, welches es direkt danach zum Frühstück gab. Außerdem stellten wir Delikatessen wie Presskopf, Leberwurst, Koteletts, Mettwurst, Bratwurst und Blutwurst her. Durch die eigene Herstellung wurde uns bewusst, woher genau das Fleisch kommt, das wir schon so oft auf unseren Teller hatten und woran sich gute Fleischqualität erkennen lässt.

14724397_1269761479732109_7203113136276243892_n

Kinderzeltlager 2016

Unser diesjähriges Kinderzeltlager verlief aufregend: im Ferienheim Winnau wurde ein Goldschatz gestohlen! Wer macht denn sowas?!

Glück im Unglück für das Ferienheim, denn an diesem, äußerst sonnigen, Wochenende waren 40 angehende Detektive vor Ort, die gerade erst ihr frisches Detektivdiplom in Händen hielten. Und die ließen sich natürlich nicht lumpen: Wäre doch gelacht, wenn man da den Schuldigen nicht schnellstmöglich ausfindig machen könnte!

Voll ausgestattet mit viel Tatendrang und einer großen Portion Entdeckergeist, machten sich also jene 40 angehenden Detektive auf, die dunklen Machenschaften des Ferienheims zu lüften. Das ganze Gelände wurde erkundet – jeder Stock und jeder Stein. Der Tatort wurde eingehend inspiziert und Zeugen befragt. Einschüchternd wie sie waren stürzten sich die Detektive auf jeden Zeugen ohne handfestes Alibi – es gab kein Entkommen!

 Doch siehe da: innerhalb kürzester Zeit wurde der Schurke ausgemacht und die Beute sichergestellt. Dank dem beherzten Eingreifen unserer starken Detektivgruppe konnte der Gerechtigkeit genüge getan werden:  Sherlock Holmes – der größte Detektiv der Welt? Da können wir nur lachen!